"Als Fremde gekommen und als Freunde gefahren!"

Beitrag von Martin Brauner (NEWS-Redaktion) |

Bürgerschützenverein Deilinghofen feiert 150jähriges Bestehen

„Als Fremde gekommen und als Freunde gefahren!“ mit diesen Worten verabschiedete Karl Ebe (2. Vorsitzender des Bürgerschützenvereins Deilinghofen die Protagonisten des Musikvereins Garrel. Bereits um 05.30 Uhr hatten wir uns kurz nach dem Morgengrauen getroffen, um die Reise ins 230 km entfernte Deilinghofen, einem Stadtteil von Hemer, anzutreten. Der Bürgerschützenverein Deilinghofen von 1869 e. V. feierte an diesem Wochenende sein 150jähriges Bestehen.


Direkt nach dem Einmarsch ins Festzelt stand das gemeinsame Frühstücken an, wobei wir fürstlich versorgt wurden. Anschließend trugen wir in einem einstündigen Konzert Auszüge aus unserem vielfältigen Repertoire vor.


Am Ende des Konzerts formierten wir uns dabei mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Plettenberg zum gemeinsamen Musizieren. Hierbei spielten die ca. 90 Garreler und Plettenberger Musiker/innen diverse Stimmungslieder und Märsche. Die zahlreichen Besucher des Jubiläumsschützenfestes belohnten diese spontane Aktion mit reichlich Applaus.


Nachdem köstlichen Mittagessen bereiteten wir uns auf den großen Festumzug vor. Dieser hatte eine Gesamtlänge von ca. 3,5 km, wobei die Zuglänge 1,2 km betrug. Die mitwirkenden 14 Musikgruppen sowie die vielen Schützen wurden von den zahlreich an den Straßenrändern stehenden Zuschauern im sauerländischen Deilinghofen mit sehr viel Beifall belohnt.


Die sommerlichen Temperaturen setzten Musiker wie Schützen gleichermaßen zu, sodass im Festzelt kühlende Getränke Abhilfe leisteten. Erneut setzten wir die zahlreichen Besucher des Jubiläumsschützenfestes mit einem kurzen Platzkonzert in Ekstase. Zum Abschluss gesellten sich dann wieder die Mitglieder des Musikzuges Plettenberg zu, sodass die Stimmung endgültig überschwappte.


Bevor wir um 19.30 Uhr die Heimreise antraten, verabschiedeten wir uns erneut auf musikalischem Wege. Zuvor hatte unser Vorsitzender Pascal Brauner an den ranghöchsten Offizier des Bürgerschützenvereins Deilighofen (Thomas Kruse-Endres) ein Gastgeschenk überreicht. Parallel erhielten wir ebenfalls eine Erinnerungsplakette durch den 2. Vorsitzenden Karl Ebe ausgehändigt.


Obwohl der Tag sehr zeitintensiv war, verbrachten wir schöne und unvergessliche Stunden in Deilinghofen. Auch auf der Rückfahrt herrschte im Bus unter den 51 Musiker/innen eine imposante Stimmung, wobei unsere freundliche Aufnahme im Sauerland stets thematisiert wurde.


Als Fremde gekommen und als Freunde gefahren! Das Zitat von Karl Ebe trifft auf den Auftritt in Deilinghofen exakt zu!

MVG-Vorsitzender Pascal Brauner überreicht ein Gastgeschenk an den 2. Vorsitzenden Klaus Ebe (rechts)