Vorsitzender zum "Musiker des Jahres" gewählt

Pascal Brauner erhielt eindeutiges Votum

Alexander Nording (stellvertretender Vorsitzender - rechts) gratulierte den neuen "Musiker des Jahres" Pascal Brauner

Der Musiker des Jahres erhielt diese Trophae.

Bei der vor einigen Wochen ausgerichteten Generalversammlung konnten die anwesenden Vereinsmitglieder erneut einen „Musiker des Jahres“ wählen. Dieses geschieht immer in geheimer Wahl, wobei auf ein vorheriges Vorschlagsrecht für eventuelle Kandidaten verzichtet wird.

Hierbei konnte sich der Saxophonist und Vorsitzende Pascal Brauner durchsetzen und wurde mit einem eindeutigen Votum zum „Musiker 2020 gewählt. Neben den Glückwünschen seiner Vorstandsmitglieder und der übrigen Musikerkollegen erhielt Pascal als Erinnerung eine Notenschlüssel-Trophäe mit Jahreszahl.

Pascal Brauner gehört dem Musikverein Garrel seit 2001 an. Zuvor wurde der Saxophonist im Einzelunterricht ausgebildet. Im Jahr 2009 wählten seine Musikerkollegen*innen den damals 17-jährigen als Instrumenten-und Uniformenwart in den Vorstand.

Einige Jahre später (2016) zollten ihm seine Kollegen*innen erneut einen großen Vertrauensbeweis, indem sie den nun 24-jährigen Saxophonisten zum ersten Vorsitzenden des Musikvereins Garrel wählten.

Der als Produktmanager tätige Vorsitzende hätte gerne im letzten Jahr viele Gäste in Garrel zum 100-jährigen Vereinsjubiläum bzw. dem Kreismusikfest willkommen geheißen – leider mussten die Festlichkeiten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

In enger Kooperation mit den übrigen Vorstandsmitgliedern ist es seinem Engagement zu verdanken, dass er während der Pandemie viele Ideen für die Aufrechterhaltung einer intakten „Kameradschaftspflege“ kreierte.

Pascal Brauner wurde daher im Geschäftsjahr 2020 verdientermaßen mit dem Titel „Musiker des Jahres“ ausgezeichnet.


Bisher gab es im Musikverein Garrel folgende „Musiker des Jahres“:

2017 – Kerstin Sondag (Horn)

2018 – Christoph Otten (Trompete)

2019 – Martin Brauner (Euphonium)

2020 – Pascal Brauner (Saxophon)